Ihr Draht zu uns:

Radio Erzgebirge
Radio Oberwiesenthal
Regionale Rundfunk- und Mediengesellschaft mbH

Sitz der GmbH:

Bergstraße 20
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 8415
Fax: 037348 / 239720

Studio und Redaktion:
Vierenstraße 11
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 23610
Fax: 037348 / 239800
PC-Fax: 03222 / 6870721

E-Mail / Kontaktformular


Erfolgreich werben mit Radio Erzgebirge

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Informationen


Regionalmanagement Erzgebirge

Erzgebirgswetter Online

www.wetterfrosch-erzgebirge.de
informiert Sie täglich über die aktuelle Wetterlage im Erzgebirge.

Radio Erzgebirge - Nachrichten

17.10.2017 16:00 (Kultur)
» Ausstellung mit Gedanken zur Reformation «
(ttz) SCHNEEBERG: Die Lutherdekade neigt sich mit dem Reformationstag 2017 dem Ende zu. Im vergangenen Jahrzehnt gab es unzählige Ausstellungen auf Landesebene und im Lokalen, die sich dem Thema Reformation in all seinen Facetten widmeten. Zahllose Publikationen erschienen. Im Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg widmet sich Petra Beckert-Oehler mit ihrer Malerei dem Thema "Gedanken zur Reformation". Die Ärztin aus Schneeberg setzte ihre Gedanken zur Reformation, zu den überlieferten Tischreden, zu Martin Luther und Katharina von Bora um.
Das aktuelle Exponat des Quartals informiert im Eingangsbereich des Museums für bergmännische Volkskunst über die Familienstiftung des Schneeberger Rechtsanwalts und Bürgermeisters Dr. Christoph Pierer. Da die Familie Pierer ohne Nachkommen blieb, hatte Christoph Pierer schon 1654 sein Testament und seinen letzten Willen verfasst und im Rathaus hinterlegt. Sein 2. Testament folgte am 22. November 1667 und wurde durch seine Frau am 25. September 1668 an die Rats- und Gerichtsherren der Bergstadt Schneeberg übergeben.
Zu sehen ist auch noch das Exponat des Quartals vom Juli bis September. Der Schneeberger Schnitzer Reinhard Dietrich schuf die 2,34 Meter hohen und jeweils mehr als 80 Zentimeter breiten Reliefschnitzerarbeiten eines Bergmanns im Altbergbau und eines Wismut-Kumpels für die Aula der damaligen Diesterweg-Schule, die sich im Zentrum der Stadt befand.
Das Museum für bergmännische Volkskunst Schneeberg ist dienstags bis sonntags von 10 bis 17 Uhr geöffnet. (Bildquelle: KJ/Michael Burkhardt)