Ihr Draht zu uns:

Radio Erzgebirge
Radio Oberwiesenthal
Regionale Rundfunk- und Mediengesellschaft mbH

Sitz der GmbH:

Bergstraße 20
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 8415
Fax: 037348 / 239720

Studio und Redaktion:
Vierenstraße 11
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 23610
Fax: 037348 / 239800
PC-Fax: 03222 / 6870721

E-Mail / Kontaktformular


Erfolgreich werben mit Radio Erzgebirge

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Informationen


Regionalmanagement Erzgebirge

Erzgebirgswetter Online

www.wetterfrosch-erzgebirge.de
informiert Sie täglich über die aktuelle Wetterlage im Erzgebirge.

Radio Erzgebirge - Nachrichten

09.11.2017 15:00 (Wirtschaft)
» Bilanz am Ausbildungsmarkt «
(MT) OBERWIESENTHAL: Für die Branche Hotellerie und Gastronomie mit unregelmäßigen Arbeitszeiten ist es oftmals schwierig, geeigneten Nachwuchs zu finden. Das Ahorn Hotel "Am Fichtelberg" ist ein Ausbildungsbetrieb in der Gastronomie, der neue, Erfolg versprechende Wege bei der Nachwuchsgewinnung einschlägt. Zum 1. September 2017 haben mehrere ausländische Auszubildende ihre Ausbildung im Hotel begonnen.
Die Arbeitsagentur im Erzgebirgskreis nahm das zum Anlass, das Haus in Oberwiesenthal zu nutzen, um ihre Bilanz am Ausbildungsmarkt zu ziehen.
Agenturchef Siegfried Bäumler sagte zur aktuellen Entwicklung: "Analog der Schulentlasszahlen steigt auch die Zahl der Bewerber seit zwei Jahren kontinuierlich an". 1.850 junge Männer und Frauen mit Ausbildungswunsch meldeten sich daher im abgelaufenen Ausbildungsjahr von Oktober 2016 bis September 2017 bei der Agentur für Arbeit Annaberg-Buchholz. Das ist ein Plus von 26 gegenüber dem Vorjahr.
Ihnen standen mit 1.854 offenen Ausbildungsplätzen nahezu gleich viele Angebote zur Auswahl offen. Am Ende des Ausbildungsjahres waren 223 Ausbildungsplätze unbesetzt und 35 Jugendliche ohne Lehrstelle.
In gemeinsamen Nachvermittlungsaktionen bemühen sich Arbeitsagentur, Industrie- und Handelskammer sowie die Kreishandwerkerschaft Erzgebirge darum, unversorgte Bewerber und unbesetzte Ausbildungsstellen zusammenzubringen.
Vielleicht bietet sich ja eine Ausbildung in der Hotellerie und Gastronomie an. Zu den Übernahmechancen in den Ahorn Hotels sagte Regionaldirektor René Stolle: "Die sind sehr hoch. Die dreijährige Ausbildung ist manchmal sehr hart, so dass die jungen Leute wissen, worauf sie sich einlassen. Wir gehen meistens ein Jahr im Vorfeld auf die Azubis zu, sprechen mit ihnen und bieten ihnen an zu bleiben, ob das im Erzgebirge ist oder in einem unserer anderen Hotels sein wird. Die Quote ist recht hoch."
Und wie sieht es mit den Aufstiegschancen in der Branche aus?
René Stolle: "Gibt es natürlich auch. Wir haben sehr viele Azubis, wo wir jetzt schon merken, dass die an mehr und höheren Aufgaben Interesse haben. Die Möglichkeiten sind groß. Wir haben einige junge Leute, die hier gelernt haben, und jetzt schon Stellvertretender Abteilungsleiter sind und kurz davor sind, Abteilungsleiter zu werden."
Noch ein Tipp der Agentur für Arbeit: Jugendliche, die Unterstützung bei der Aufnahme einer Ausbildung brauchen, wenden sich bitte an die kostenfreie Servicerufnummer 0800 4 5555 00.

Bild: Azubis des Ahorn Hotels "Am Fichtelberg" (Quelle: KJ/Michael Burkhardt)