Ihr Draht zu uns:

Radio Erzgebirge
Radio Oberwiesenthal
Regionale Rundfunk- und Mediengesellschaft mbH

Sitz der GmbH:

Bergstraße 20
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 8415
Fax: 037348 / 239720

Studio und Redaktion:
Vierenstraße 11
09484 Kurort Oberwiesenthal
Telefon: 037348 / 23610
Fax: 037348 / 239800
PC-Fax: 03222 / 6870721

E-Mail / Kontaktformular


Erfolgreich werben mit Radio Erzgebirge

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweitere Informationen


Regionalmanagement Erzgebirge

Erzgebirgswetter Online

www.wetterfrosch-erzgebirge.de
informiert Sie täglich über die aktuelle Wetterlage im Erzgebirge.

Radio Erzgebirge - Nachrichten

08.11.2017 15:00 (Politik)
» Bürgerforum blickt auf 25 Jahre zurück «
(MT) ANNABERG-BUCHHOLZ: Die politische Wählervereinigung Freie Wähler Bürgerforum hat ihr 25-jähriges Gründungsjubiläum gefeiert. Bei einer Festveranstaltung in der "Burg" Ehrenfriedersdorf haben die Mitglieder am 4. November gemeinsam mit ihren Gästen in lockerer Atmosphäre die letzten 25 Jahre Revue passieren lassen.
Nach der Begrüßung durch die Vorsitzende Mechthild Reuter und einer Power-Point-Präsentation wurde, gut moderiert von Pfarrer Karsten Loderstädt, zunächst auf die Anfänge zurückgeblickt. Das betrifft die Zeit von der politischen Wende 1989 bis 1994. An den runden Tisch auf der Bühne traten dazu Wolfgang Andersky, Gunther Weigel und Klaus Kampf. Die drei Männer haben diese Zeit mit geprägt. Wolfgang Andersky war von 1990 bis 2015 Bürgermeister in Scheibenberg. Klaus Kampf ist seit der Wende an dabei. Auch der Crottendorfer Gunther Weigel hat die Anfänge mitgemacht. Im ersten Annaberger Kreistag war er Fraktionsvorsitzender. Bei der Landratswahl 1994 trat er gegen den CDU-Kandidaten Wilfried Oettel an.
Zur Wahl 1990 war man unter "Neues Forum" angetreten. 1991 beschließt die Mitgliederversammlung die Neubildung einer mitgliedschaftlich organisierten politischen Wählervereinigung mit dem Namen "Bürgerforum Annaberg e.V.". Am 1.6.1992 erfolgte die Eintragung im Vereinsregister. Dieses Datum ist Anlass für die Festveranstaltung im Jahr 2017 zum 25-jährigen Gründungsjubiläum. Der 4. November hat als Veranstaltungstag Symbolkraft. Am 4. November 1989 hatte die friedliche Revolution die Stadt Annaberg-Buchholz erreicht.
In der zweiten Runde auf der Bühne zur Festveranstaltung mit Mechthild Reuter, Altlandrat Jürgen Förster, dem Tannenberger Bürgermeister Christoph Neubert, dem Crottendorfer Gemeinderat Roland Fritzsch, dem Scheibenberger Unternehmer Martin Josiger und dem ehemaligen Kreisrat Andreas Demmler ging es um die Politik auf kommunaler Ebene in den Jahren ab 1994. Erinnert sei daran, dass das Bürgerforum von 1990 bis 2008 im Landkreis Annaberg die zweitstärkste Kreistagsfraktion und von 2001-2008 mit Jürgen Förster den Landrat stellte.
Die dritte Podiumsrunde gehörte der Zukunft der politischen Wählervereinigung Freie Wähler Bürgerforum. Vors Publikum waren dazu Bürgermeisterin Silke Franzl, die Architektin Beate Weißer-Lindner sowie die jungen Stadträte Andreas Möckel und Kay Josiger getreten. Aktuell sind die Freien Wähler Bürgerforum in 12 Städten und Gemeinden mit 60 Stadt- und Gemeinderäten vertreten. Bürgermeister sind neben Silke Franzl in Ehrenfriedersdorf auch Andreas Schmiedel in Sehmatal, Michael Staib in Scheibenberg und Christoph Neubert in Tannenberg. In der Kreistagsfraktion FWE kommen von 11 Kreisräten 6 aus dem Altkreis Annaberg, darunter auch die Bürgermeister Berit Schiefer (Thermalbad Wiesenbad) und Andreas Mauersberger (Mildenau).
2019 sind wieder Kommunalwahlen. Die Wählervereinigung Freie Wähler Bürgerforum will weiter politisch mitmischen. (Bildquelle: KJ/Oliver Taubmann)